Stadtmarketing Niederkassel
Gemeinsam. Zukunft. Gestalten

Freies W-Lan in Niederkassel

Freifunk im Rathaus - Zeitplan eingehalten

Mit einem Pressefoto wurde der Startschuss zum Freifunk im Niederkasseler Rathaus gegeben. Markus Thüren, Pressesprecher der Stadt, hatte zum Treff eingeladen. Holger Adenheuer, Vorsitzender Stadtmarketing Niederkassel und Bürgermeister Stephan Vehreschild freuten sich, dass der vorgesehene Zeitplan eingehalten werden kann. Dank der Vorarbeiten von Thobias Hahn (ITler der Stadtverwaltung), Sebastian Fischer (Geschäftsführer Stadtmarketing) und Hans-Werner Klinkhammels (WLAN-Arbeitsgruppe Stadtmarketing) können Bürgerinnen und Bürger ab Sonntag, 26. Mai, per Freifunk im und bald auch rund um das Rathaus Internet nutzen.

Weiterer Router für die Ausbreitung des Freifunks in Niederkassel sind auf dem Weg.


Stadtmarketing: Weichen fürs freie WLan gestellt - Erste Router werden geordert

Stadtmarketing Niederkassel hatte Interessierte eingeladen, sich über das Thema Freifunk zu informieren.

Andreas Groß von den Freifunkern Troisdorf informierte über die Idee des Freifunks sowie über die notwendige Hardware und die praktische Anwendung. Die Ziele der Freifunker sind unter anderem Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema, Kommunikations- und Informationsfreiheit, Verminderung der digitalen Spaltung sowie ungehinderte Verbreitung von Wissen und Ressourcen.

 Vor allem eins ist wichtig: Freifunk ist sicher und kann nicht gehackt werden. Das stellte Hans-Werner Klinkhammels von der Stadtmarketing-WLAN-Arbeitsgruppe fest: „Ganz wichtig für Freifunk-Interessierte: sie stellen zwar WLAN -Kapazitäten ihres eigenen Netzes zur Verfügung, können aber zum einen die Menge und zum anderen die Zeit bestimmen. Und: Der Freifunkzugang ist komplett abgeschirmt, sodass keine Gefährdung der eigenen Internet- oder Mail-Tätigkeiten entstehen kann und die persönlichen Daten völlig sicher sind.“

Die ersten Router für den Niederkasseler Freifunk sind bereits angekommen. Die ersten 50 Router werden vom Stadtmarketing-Verein gestellt und verursachen daher keine zusätzlichen Kosten. Interessenten wenden sich an hwk@stadtmarketing-niederkassel.de. In einer weiteren Informationsveranstaltung wird Stadtmarketing Niederkassel die Interessierten aus den anderen Stadtteilen zu einladen.

Das sagt die Presse dazu: Extra-Blatt am Wochenende vom 11. Mai 2019 | Montagszeitung vom 11. Mai 2019 | Bonner Generalanzeiger vom 8. Mai 2019


Freifunk wurde den ITlern des Rathauses vorgestellt

Am 11. April  traf sich die Arbeitsgruppe Freifunk für Niederkassel mit den Troisdorfer Freifunkern und den ITlern aus der Verwaltung, um im ersten Schritt für das Niederkasseler Rathaus die Routerbestückung zu planen. Die Vorgehensweise wurde abgesprochen und erste Router ins Visier genommen. Es geht also weiter. Ende April/Anfang Mai sollen alle Interessenten, die in Niederkassel-Ort bei Freifunk für Niederkassel mitmachen wollen, zu einer Infoveranstaltung eingeladen werden. Danach sollen die ersten Router installiert werden - so ist der Plan. Im Anschluss daran werden sukzessive die anderen Ortsteile der Stadt mit Routern ausgerüstet.

Die ersten 50 Router sind kostenlos

 Der Verein Stadtmarketing Niederkassel hat sich die Aufgabe gestellt, in den einzelnen Stadtteilen Niederkassels freies W-Lan anzubieten. Hierzu wurde Kontakt zu verschiedenen Anbietern aufgenommen und Angebote  eingeholt. Favorisiert wird die Zusammenarbeit mit den Freifunkern aus Troisdorf. Diese haben bereits in Troisdorf, in Sankt Augustin-Hangelar und –Menden sowie verschiedenen anderen Städten ein Freifunk-Netz aufgebaut. Andreas Groß, Mitglied der Freifunker-Bewegung, stellte dem Vorstand die Arbeit und die Angebote der Freifunker vor. Die Freifunker Troisdorf sind eine soziale Einrichtung, deren Vereinsziel es ist, möglichst vielen Menschen kostenlosen freien Zugang zum Netz und dem damit verbunden Wissen zu ermöglichen. 

Freies WLan für Niederkkassel / Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Stadtmarketing Niederkassel möchte in Mondorf von der Provinzialstraße bis zum Rheinufer, in Rheidt vom Netto bis mindestens zur Kreissparkasse, in Niederkassel von Schreibwaren Franzen über den Rathausplatz bis zum Rathaus, in Ranzel am Willy-Brandt-Platz, am Hotel „Zur Krone“ und im Gewerbegebiet ebenso wie in Lülsdorf am Ludwigplatz und an der Geschäftszeile zum Kreisel freies W-Lan anbieten. 

Und nun kommen die Bürger und vor allem die Gewerbetreibenden „ins Spiel“: Stadtmarketing wird die Kosten für die Installation und Anschaffung der ersten 50 Router übernehmen. Wer Interesse hat, „seinen Ort“, sein Ladenlokal, sein Unternehmen als Hotspot für einen Router zur Verfügung zu stellen, meldet sich für weitere Infos beim Vorsitzenden des Vereins Stadtmarketing, Holger Adenheuer, unter der E-Mail-Adresse: info@stadtmarketing-niederkassel.de. Stadtmarketing wird sich dann kurzfristig mit den Interessenten in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen abzusprechen.

Zur jüngsten Entwicklung  schreibt der Bonner General-Anzeiger am 15. Februar:

https://epaper.ga-bonn.de/issue.act?issueId=580396&newsitemId=51996384&token=QTlnukYXC6XaXaO-9B8VjA

Zu den letzten Neuigkeiten äußert sich auch das Extra-Blatt/Wochenende Niederkassel vom 16. Februar hier