Stadtmarketing Niederkassel
Gemeinsam. Zukunft. Gestalten

Sportlerwahl und Sportlergala.

Die Wahl 2018

Sportlerehrung mit Gala – die Sieger: TuS Mondorf, Caroline Klein und Max

Im festlichen Saal Zur Linde begrüßte Radio Bonn/Rhein-Sieg-Moderator Stephan Unkelbach viele geladene Gäste zur zweiten Sportlergala. Wurden im letzten Jahr noch die besten Sportler aus den vergangenen 25 Jahren geehrt, so hieß es diesmal, die herausragenden Leistungen aus 2017 (2. Halbjahr) und 2018 (1. Halbjahr) zu würdigen.

Eingeladen hatte Stadtmarketing Niederkassel, unterstützt vom Stadtsportverband und der Stadt Niederkassel. Holger Adenheuer, 1. Vorsitzender Stadtmarketing, Mathias Jehmlich, 1. Vorsitzender Stadtsportverband und Bürgermeister Stephan Vehreschild freuten sich gemeinsam, einmal mehr stolz sein zu dürfen auf einen so großen sportlichen Fundus, in einer kleinen Stadt wie Niederkassel.

Musikalisch führte die Feedback Dancing Band durch den Abend, die professionell auf die Bedürfnisse der tanzbereiten Sportlerinnen und Sportler einging.

Stephan Unkelbach stellte zunächst die nominierten Herren vor, dann machte es gemeinsam mit den Veranstaltern spannend: Drittplatziert fand sic h Niclas Hoffmans, der Futsal-Nationalspieler, wieder. Der zweite Platz ging an den 10-jährigen Noah Hersel von der TTG Niederkassel. Sportler des Jahres mit großem Vorsprung wurde der der Kanu-Weltmeister im K4 über 500 Meter Max Rendschmidt.

Bei den Damen kam die Seniorin Uta Rockenfeller auf den dritten Platz, die im Ü75-Beriech beachtliche Erfolge aufweisen kann. Um den 1. Platz lieferten sich die U14-Basketballerin vom TuS Mondorf, Alexa Hans und Caroline Klein, Siebenkämpferin von der SpVgg Lülsdorf-Ranzel. Letzte durfte sich schließlich mit dem Titel Sportlerin des Jahres schmücken.

Bei den Mannschaften konnten sich die Fußballer des FC Hertha Rheidt über den dritten Platz freuen, während der Kanute Alexander Heldung für sich und seinen „Spannmann" Kai Rendschmidt die Urkunde für den 2. Platz in Empfang nahm. Riesenjubel bei den Volleyballern des TuS Mondorf, die in die 3. Liga aufgestiegen sind und auf der Bühne als Sportler und Sympathieträger ein tolles Bild abgaben.

Gewinnerin des Rundfluges über den Rhein-Sieg-Kreis, unter allen Voting-Teilnehmern ausgelost, ist übrigens Silvia Impekoven. Mit Musik und Tanz ging ein festlicher Abend zu Ende, der von Wolfgang Hopp, seitens Stadtmarketing organisatorisch verantwortlich für die Sportlerwahl, als bestens gelungen bezeichnet wurde.


Die Wahl 2017

Niederkasseler hat die besten Sportler aus den letzten 25 Jahren gewählt

Geehrt wurden die Sieger im Rahmen einer Gala am Freitag, 13. Oktober 2017. Finanziell unterstützt wurde die Ehrung von der Kreissparkasse Köln und der Volksbank Rhein-Sieg mit jeweils 500 Euro. Die RheinEnergie unterstützt die Sportlerwahl mit 1.000 Euro.

Im voll besetzten Saal der Linde herrschte sportliches Treiben, als die gut aufgelegte Drei-Mann-Combo Amber's Delight zum Sportlerball aufspielte. Christoph Brüske führte gut gelaunt und mit oft spitzer Zunge durch den Abend, den Stadtmarketing Niederkassel gemeinsam mit dem Stadtsportverband und der Stadt Niederkassel organisiert hatte.
Vor den Sportlerehrungen gab es noch einige Überraschungen, zunächst wurden Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler des Stadtgebietes geehrt. Menschen, ohne die eine funktionierende Sportwelt niemals möglich wäre. Illustre Namen wie Ernst Grundmann, Edith Körner, Ria Miketta und Wolfgang Rehmer sowie Helmut Otto wurden aufgerufen. Viel Beifall war ihnen sicher. Als besonderen Verein ehrten Mathias Jemlich (Stadtsportverband), Wolfgang Hopp (Stadtmarketing Niederkassel und Stephan Vehreschild (Bürgermeister) die TTG Niederkassel und hier insbesondere Walter Dormagen und Manfred Johannes.
Nach einer kurzen Verschnauf- und Zauberpause - hier zeigte die deutsche Meisterin im Zaubern "Alana" ihre Fingerfertigkeit - wurde es richtig spannend, als, ähnlich einer Otto-Verleihung - die Briefe mit den Namen der Platzierten Sportler und dann der Sportlerinnen geöffnet wurden.
Bei den Herren war Bernd Hersel (Tischtennis) auf den dritten Platz gewählt, Max Rendschmidt (Kanu) wurde Zweiter und Gilbert Schneider (Kanu) freute sich über den Siegerpokal.
Sabine Schulte (Stabhochsprung) wurde Drittplatzierte bei den Damen, Katja Hopp, früher Braschoß (Schwimmen), schaffte den zweiten Platz und Lena Schoeneborn (Moderner Fünfkampf) wurde Siegerin bei den Damen.
Eine rundum gelungene Veranstaltung neigte sich mit viel Musik der großartigen Band dem Ende entgegen und man war sich sicher, dass ähnliche Veranstaltungen in den nächsten Jahren folgen werden.